Ulfs Blog

16.9.2017, 17:30

Lesenswert (22)

Ulfs Blog

Ralf Streck kommentiert auf Telepolis die Freilassung einer baskischen Journalistin, die in Spanien aufgrund von Folter verurteilt wurde. Das Verhalten der Schweiz ist schon mehr als grenzwertig. Unsere westlichen Werte bei der Arbeit.

Die Situation in Spanien erscheint katastrophal. Dieses Land ist nicht nur NATO-Mitglied, sondern auch – und vor allem – EU- und Euro-Mitglied. Ralf Streck berichtet auf Telepolis häufiger über die mangelnde Rechtsstaatlichkeit in Spanien. Auch und gerade aktuell geht es um die Unabhängigkeitsbestrebungen der Katalanen. Auch den Basken kann man es kaum übel nehmen, dass sie dieses Spanien verlassen wollen.

Ein Spanien, das seine faschistische Vergangenheit weder aufgearbeitet noch gar überwunden hat. Ablesbar an den immer noch sehr hohen Zustimmungswerten für die regierende PP – trotz faschistischer Vergangenheit, trotz demokratiefeindlicher Aktionen, trotz haufenweiser riesiger Korruptionsskandale und trotz einer völlig verfehlten Politik in der Finanzkrise, wie man im Vergleich mit der Linksregierung im benachbarten Portugal deutlich sehen kann.