Ulfs Blog

13.3.2019, 11:30

Lesenswert (118)

Ulfs Blog

In einem Artikel auf Telepolis schreibt Peter Nowak über die Massaker der rechten Freikorps, die auch im Namen und Auftrag von führenden Sozialdemokraten durchgeführt wurden, an Arbeiter und Soldaten in Deutschland, die sich an den Räterepubliken beteiligten. Derzeit jähren sich diese Ereignisse zum hundertsten Mal.

Die Taten stehen im Widerspruch zur offiziellen Geschichtsschreibung, welche die Weimarer Republik ganz unbelastet betrachtet. Insbesondere der Angriff ganzer Stadtviertel mit Bomben aus Flugzeugen spricht aber eine andere Sprache.

Es zeigt sich immer wieder, dass Macht korrumpiert. Und selbstverständlich sind davon auch Arbeiter nicht ausgenommen. In diesem Fall (SPD) kommt noch hinzu, dass, wo ein Trog ist, sich die Schweine sammeln: Die Führungsposten der SPD (damals wie heute) ziehen Leute an, denen die Sache der Arbeiter egal ist, solange sie selbst profitieren. Auch dies ist natürlich nicht auf die SPD beschränkt.