Ulfs Blog

9.7.2019, 20:30

Griechische Parlamentswahl

Ulfs Blog

Weil man ja sonst in den Medien Vergleichbares nicht findet, habe ich auch diese Ergebnisse der griechischen Parlamentswahl vom 7. Juli vernünftig aufbereitet. Die Zahlen finden sich auf Wikipedia (alte Ergebnisse hier).

Auffällig ist schon mal, dass entgegen der üblichen deutschen Klischees gegenüber Griechenland, das Ergebnis sehr schnell fest stand. Das dürfte auch daran liegen, dass es sehr enge Zeitkorsette gibt, nach denen der neue Ministerpräsident gewählt werden muss.

Stimmen bei der griechischen Parlamentswahl 2019 4M 3M 2M 1M 169T3% 2,25M+0,73M 1,78M-0,14M 458T-106T 300T-2T 209T 194T 166T-214T 291T-444T 120T-14T 4,19M-0,08M ND SYRIZA KINAL KKE EL MeRA25 XA Sonstige ungültigeStimmen Nicht-wähler Stimmenverteilung ND22,6%ND SYRIZA17,9%SYRIZA KINAL4,6%KINAL KKE3,0%KKE EL2,1%EL MeRA251,9%MeRA25 XA1,7%XA Sonstige2,9%Sonstige ungültige Stimmen1,2%ungültige Stimmen Nichtwähler42,1%Nichtwähler Abgeordnete (300) ND158ND SYRIZA86SYRIZA KINAL22KINAL KKE15KKE EL10EL MeRA259MeRA25 XA Sonstige ungültige Stimmen Nichtwähler

Zur Erklärung: Bei einer Wahl oder Abstimmung interessiert zum Einen das Abstimmungsverhalten der Wahlberechtigten und zum Anderen das Ergebnis. Zum Abstimmungsverhalten gehören natürlich auch nicht abgegebene und ungültige Stimmen. Diese Information fehlt in den Darstellungen der meisten Medien völlig.

Das Ergebnis einer Parlamentswahl ist natürlich die Sitzverteilung. Die ist aufgrund der 3%-Hürde, dem Auszählungsverfahren und der Zuweisung von einem Sechstel der Abgeordnetensitze (50) an die stärkste Partei (hier ND) eben nicht identisch mit den in den meisten Medien angegebenen Anteil an den gültigen Stimmen.

Aus dem Wahlverfahren ergibt sich dann für die ND eine absolute Mehrheit bei ca. 22,6% Zustimmung der Wahlberechtigten. Die Partnerpartei der CDU/CSU wird zwar mehr Unterstützung aus Deutschland erhalten, aber die Probleme Griechenlands wird sie trotzdem nicht lösen, schließlich ist die ND mit ihren Politikerdynastien eines der Grundübel der Korruption im Land. Positiv hervorzuheben ist, dass die Nazi-Partei XA (Christliche Morgenröte) deutlich verloren hat.