Ulfs Blog

#Computer

9.2.2019, 11:30

Manjaro

 

Die folgende Anleitung dient der Installation des Linux-Betriebssystems Manjaro in einer virtuellen Maschine von VirtualBox. Manchmal reicht das Windows Subsystem for Linux nicht aus – insbesondere, wenn man Clientsoftware entwickeln soll, die eine veraltete Javaversion benötigt, die man nicht unbedingt auf dem Produktivrechner installiert haben möchte. Eine virtuelle Maschine ist auch eine feine Sache, wenn man Software hat, die überhaupt nicht mit Bildschirmen mit hoher Pixelauflösung (PPI) zurechtkommt, weil die Virtualisierungssoftware (hier VirtualBox, aber auch VMware) in der Lage ist, einen kleinen Monitor zu simulieren und diesen dann groß zu skalieren.

 

Einrichtung der virtuellen Maschine

 

Installation von Manjaro

 

Einrichtung von Manjaro

 

Klonen der virtuellen Maschine

 

Anpassung an NPM

 
17.1.2019, 18:30

WSL

 

Um Entwicklungsumgebungen komplett unabhängig voneinander auf einem Windows-Rechner einzurichten, kann man virtuelle Maschinen einrichten. Eine kostenlose Software dafür ist VirtualBox. Die andere große Alternative ist VMware (Workstation und Player). Falls man keine grafische Oberfläche braucht (z. B. für die Entwicklung von Programmen die im Webbrowser laufen), dann gibt es mit dem Windows Subsystem for Linux (WSL) eine weitere und einfachere Alternative.

 

Installation

 

Linux herunterladen

 

Linux (mehrfach) installieren

 

Shell starten

 

Update 21.3.2019

 

Linux einrichten

 

NodeJS

 

Sudoers

 

Programme starten

 

Filehandles

 

Deinstallation einer Instanz

 
8.1.2019, 19:00

Rückzug aus den sozialen Medien

 

Robert Habeck kündigte an, sich aus den Medien Twitter und Facebook zurückziehen zu wollen, weil ihn die Zuspitzung auf Twitter ungewollt aggressiver mache und private Daten von ihm via »Datenklau« über Facebook an die Öffentlichkeit gelangten. Das Ergebnis beurteile ich positiv, die Beweggründe lassen aber zweifeln. Es gibt einen einfachen Grund, warum man konzerngesteuerte »soziale Medien« – wie Twitter und Facebook – nicht nutzen sollte: Es sind keine!

 
5.1.2019, 13:00

Videos vom 35C3

 

Auf der Medienseite des CCC findet man fast alle Mitschnitte zu den Vorträgen auf dem 35C3. Hier eine Liste derjenigen, die ich mir angeschaut habe:

 

Update 13.1.2019

 
16.12.2018, 8:00

Finally in C++

 

In Java gibt es einen finally-Block, der nach einem try-Block in jedem Fall ausgeführt wird – auch, wenn es zu unbehandelten Ausnahmen kommt. In C++ gibt es dies nicht, weil Objekte unabhängig von try-Blöcken beim Stack-Unwinding im Ausnahmefall immer korrekt freigegeben werden.

 
16.12.2018, 7:00

Mehrere Rückgabewerte in C++

 

Oft kommt es vor, dass man eine Funktion hat, die sinnvollerweise zwei oder drei Werte zurückgeben müsste. Natürlich kann eine Funktion immer nur einen Wert zurückliefern, so dass man mehrere Werte in einer Datenstruktur zusammen fassen muss.

 

Paare und Tupel

 

Benannte Strukturen

 

Anonyme Strukturen

 
9.8.2018, 19:00

Sehenswert (93)

 

Welchen Stand wir in der Softwareindustrie derzeit erreicht haben, beschreibt der aktuelle Cartoon von xkcd ganz gut!

 
4.6.2018, 17:30

Lesenswert (83)

 

Timo Daum hat auf heise.de einen Meinungsbeitrag zum derzeitigen Hype um »künstliche Intelligenz« geschrieben. Sein Hauptkritikpunkt ist, dass die Begriffe KI und auch maschinenbasiertes Lernen Marketing sind und nicht das bedeuten, was sie beschreiben. Heutige Software würde nicht wirklich lernen und intelligent – unabhängig vom schwammigen Begriff – wäre sie auch nicht.

 
16.3.2018, 18:30

PostgreSQL und Sortierung

 

Beim Softwaredesign geht es ja oft darum, wie man bestimmte Strukturen anlegt und dann auch abspeichert. Bei einem speziellen Fall soll eine Baumstruktur in einer SQL-Datenbank abgelegt werden. Der Baum ändert sich kaum. Dafür gibt es sehr viele Abfragen – und zwar auch auf Teilbäume.

 
27.12.2017, 19:15

Zitat (8)

 

Liebe […] kann als Idealtypus empathischer Kommunikation gelten, Berühmtheit ist der Idealtypus mit Blick auf soziale Medien [Kommunikation orientiert an Reputation].

Jörg Räwel