Ulfs Blog

#SPD

13.3.2019, 11:30

Lesenswert (118)

 

In einem Artikel auf Telepolis schreibt Peter Nowak über die Massaker der rechten Freikorps, die auch im Namen und Auftrag von führenden Sozialdemokraten durchgeführt wurden, an Arbeiter und Soldaten in Deutschland, die sich an den Räterepubliken beteiligten. Derzeit jähren sich diese Ereignisse zum hundertsten Mal.

 
4.12.2018, 17:30

Lesenswert (108)

 

Der zweite Teil von Winfried Wolfs Serie zur Novemberrevolution auf den Nachdenkseiten ist sehr empfehlenswert. Er beleuchtet die entscheidenden Tage am und nach dem Ende des ersten Weltkriegs. Darüberhinaus wird die heutige Betrachtung einer Kritik unterzogen.

 

Update 7.12.2018

 
29.8.2018, 19:30

Lesenswert (96)

 

André Tautenhahn schreibt auf seinem Blog über das Theater zum Rentenniveau. Der angebliche Streit zwischen SPD und CDU/CSU wegen der Garantie des sowieso zu niedrigen Rentenniveaus von 48% über das Jahr 2022 hinaus war nur vorgeschoben, um die weiteren Beschlüsse zum Nachteil der Lohnabhängigen zu verdrängen.

 
Fachkräftemangel
8.5.2018, 19:00

Fachkräftemangel

 

Die Propaganda um den Fachkräftemangel ist nicht mehr tot zu kriegen. Dabei kann man sich sehr leicht überlegen, dass es keinen Mangel an Fachkräften gibt. Denn in einer Marktwirtschaft müssten dann die Löhne steigen. Was es also geben mag, ist ein Mangel an billigen Fachkräften.

 
19.3.2018, 18:00

Scholz und Goldman Sachs erneuern die SPD

 

Der neue Finanzminister Olaf Scholz hat den Ko-Vorsitzenden von Goldman Sachs Deutschland, Jörg Kukies, zum Staatssekretär in seinem Ressort ernannt. Ein Bock wird zum Gärtner gemacht. Es ist ja schon länger bekannt, dass es eine sehr erfolgreiche Strategie von Goldman Sachs ist, ihre Leute in entscheidende Regierungsstellen einzuschleusen. Der Verdienstunterschied ist doch beträchtlich und wird durch Abschiedszahlungen der Bank mehr als ausgeglichen.

 
7.3.2018, 18:00

Lesenswert (71)

 

Der Medienrechtsanwalt Markus Kompa berichtet auf Telepolis in einer dreiteiligen Serie (Teil I, Teil II, Teil III) in eigener Sache. Es geht um den Posten des Vorsitzenden der Landesmedienanstalt in Rheinland-Pfalz.

 

Update 13.3.2018

 

Update 30.3.2018

 
4.3.2018, 19:00

SPD-Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag 2018

 

Weil man ja sonst in den Medien Vergleichbares nicht findet, habe ich auch dieses Ergebnis der Abstimmung vernünftig aufbereitet. Die Zahlen finden sich auf Wikipedia.

 
16.2.2018, 17:30

Lesenswert (63)

 

Auf den Nachdenkseiten legt Reiner Heyse seine Argumente dar, warum die Koalitionsvereinbarung zwischen SPD und CDU/CSU für die gesetzliche Rente offensichtlich schlecht ist. Da die meisten Deutschen den größten Teil ihrer Altersbezüge von der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten oder erhalten werden, sind die geplanten Änderungen zu ihrem Nachteil. Die fehlenden staatlichen Zuschüsse für versicherungsfremde Leistungen dienen am Ende dazu, Reichen die Steuern zu senken.

 
16.2.2018, 17:00

Lesenswert (62)

 

Wolfgang J. Koschnick echauffiert sich auf Telelpolis darüber, dass die SPD ihre Mitglieder über die neue Koalitionsvereinbarung befragt. Völlig zurecht ist er der Meinung, dass dies kein Ausdruck direkter Demokratie ist, weil zum Einen nur ein kleiner, nicht repräsentativer Teil der Bevölkerung abstimmen darf und vor allem, weil es nicht um einzelne Sachfragen, sondern nur um das Gesamtpaket geht. Letztendlich stimmen die Mitglieder also nicht über Inhalte ab, sondern über die Parteispitze. Dementsprechend wird das Ergebnis ausfallen.

 
Lesenswert (60)
7.2.2018, 19:00

Lesenswert (60)

 

Von Peter Nowak gibt es auf Telepolis einen überzeugenden Kommentar zur Koalition von CDU/CSU und SPD auf Bundesebene. Was evtl. fehlt, ist der Hinweis auf das zusätzliche Schlüsselressort des Finanzministers für die SPD.